Altes Foto Firmengelände und Wappen

Qualität seit 1888

Mit einem kleinen Sägewerk in Andelfingen am Rande der schwäbischen Alb begann 1888 die Geschichte der Firma Anton Kessel (ANKE). Das kleine Unternehmen belieferte Zimmereien und Schreinereien mit Bauholz und Schnittware aus heimischen Hölzern. Nach Kriegsende erweiterten die Kinder des Firmengründers die Produktpalette und belieferten die Kunden nun auch mit Hobelware für Fußböden, Wand- und Deckenverkleidung sowie mit Fenstern und Türen.

Anfang der 50ger Jahre wurden die ersten einfachen Arbeitstische aus Massivholz produziert. Nach und nach entwickelte sich daraus ein umfangreiches Werkbankprogramm für Industrie, Handwerk und Schulen. Einen besonderen Ruf erwarb sich das Unternehmen mit seinen Arbeitsplatten aus zahnverleimten Bucheriegeln.

Neuland betritt ANKE in den 70er Jahren mit dem Aufbau einer eigenen Stahlblechfertigung, um zusätzlich zu den Holzwerkbänken auch Werkbänke und Schubladenschränke in Stahlblech anbieten zu können. Im Jahr 2002 kam es zu einer erneuten Produktionserweiterung mit dem Erwerb der Namens- und Markenrechte von ULMIA . Damit baut das Unternehmen die Produktpalette weiter aus und fertigt nun auch ULMIA -Hobelbänke und ULMIA -Holzbearbeitungswerkzeuge im eigenen Haus.

Werksgelände

ANKE Gesamtkatalog

Blätterkatalog

ANKE-Newsletter

Fordern Sie noch heute Ihren persönlichen ANKE-Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

ANKE-Produktvideos

Anke Produktvideos

ANKE-Qualität

Anke Qualität
Anke Qualität
Anke Qualität
 

TÜV GS geprüfte Produkte finden Sie unter QUALITÄT/Zertifikate